ServiceBW Logo des ServiceBW

Die Informationen aus diesem Bereich stammen aus dem Baden-Württembergischen Verwaltungs-Portal ServiceBW. Die Daten werden regelmäßig aktualisiert.

Lebenslagen >  Behinderung >  6. Pflegeversicherung >  6.2. Leistungen bei häuslicher Pflege

6.2. Leistungen bei häuslicher Pflege

Bei häuslicher Pflege werden die Sach- und die Geldleistungen nach dem Grad der Pflegebedürftigkeit gestaffelt. Sachleistungen und Pflegegeld können auch kombiniert in Anspruch genommen werden.

Monatliche Sachleistungen

  • Pflegestufe I (erheblich pflegebedürftig): EUR 468,00
  • Pflegestufe II (schwer pflegebedürftig): EUR 1.144
  • Pflegestufe III (schwerst pflegebedürftig): EUR 1.612
  • In besonderen Härtefällen: 1.995 Euro

Monatliches Pflegegeld anstelle der Sachleistungen

  • Pflegestufe I (erheblich pflegebedürftig): EUR 244,00
  • Pflegestufe II (schwer pflegebedürftig): EUR 458,00
  • Pflegestufe III (schwerst pflegebedürftig): EUR 728,00

Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Dazu zählen Aufwendungen, die Versicherten mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz (psychisch kranke, behinderte oder demenziell erkrankte Menschen) und Pflegebedürftigen der Pflegestufen I-III im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme folgender Leistungen entstehen:

  • Tages- oder Nachtpflege
  • Kurzzeitpflege
  • Leistungen zugelassener Pflegedienste (sofern es sich um besondere Angebote der allgemeinen Anleitung und Betreuung oder Angebote der hauswirtschaftlichen Versorgung und nicht um Leistungen der Grundpflege handelt)
  • anerkannte niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote

Der Erstattungsbetrag dafür ist ebenfalls gestaffelt:

  • Grundbetrag für Personen mit einem vergleichsweise geringeren allgemeinen Betreuungs- und Entlastungsaufwand – auch Pflegebedürftige der Pflegestufen I-III ohne demenzbedingte Fähigkeitsstörungen: monatlich EUR 104,00
  • erhöhter Betrag für Personen mit einem im Verhältnis dazu höheren allgemeinen Betreuungs- und Entlastungsaufwand: monatlich EUR 208,00

Tipp: Auch Personen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz und einem geringeren Pflegebedarf, die noch nicht die Voraussetzungen der Pflegestufe I erfüllen, aber Betreuungsbedarf haben ("Pflegestufe 0"), können diese Leistungen erhalten.

Hinweis: In der privaten Pflegeversicherung tritt an die Stelle der Sachleistung eine Kostenerstattung, die der Höhe nach den Leistungen der sozialen Pflegeversicherung entspricht.